Es wird vermutet, dass Diamanten vor etwa 6.000 Jahren in Indien in den Flussbetten der Region entdeckt wurden. Indien galt lange Zeit als einzige Diamantenquelle. Im 13. Jahrhundert tauchten in europäischen Ornaten und Schmuckstücken nur wenige Diamanten auf, die als Akzentpunkte zwischen Perlen aus Schmiedegold gesetzt wurden.

Im 16. Jahrhundert wurden die Diamanten als Reaktion auf die Entwicklung der Diamantfacettierung, die ihre Brillanz und ihr Feuer erhöht, größer und bekannter. Diamanten dominierten im 17. Jahrhundert kleine Juwelen und im 18. Jahrhundert große. Bevor Diamanten zu einer alten Form der Währung oder zu einem modernen Symbol der Liebe wurden, waren sie von Aberglauben, Spiritualität, Magie, Mystik und göttlichem Glauben umgeben.

Ein Diamant muss viel durchmachen, bevor er am Hals oder Finger einer schönen Dame stattfindet. Diamant bildet sich tief in der Erde unter extremer Hitze und Druck. Sie werden heftig nach oben ausgeworfen, bis sie an oder nahe der Erdoberfläche ankommen. Dann werden sie gespalten und geschnitten und poliert, bis ihre natürliche Schönheit durchscheint.

Die Eigenschaften von Diamant-

Die Härte, Brillanz und das Funkeln von Diamanten machen sie zu unübertroffenen Edelsteinen. In der Symbolik der Edelsteine ​​steht der Diamant für unerschütterliche Liebe und ist der Geburtsstein für April. Diamantsteine ​​werden in Karat (1 Karat = 200 Milligramm) und in Punkten (1 Punkt = 0,01 Karat) gewogen. Die Härte eines Diamanten variiert erheblich in eine andere Richtung, wodurch das Schneiden und Polieren einiger Flächen einfacher ist als bei anderen.

Der Trend der Diamant Eheringe-

Es wird angenommen, dass die alten Römer die Tradition der Verlobungsringe begonnen haben, anstatt der Braut Geld oder einen wertvollen Gegenstand zu geben. Aber in seiner Symbolik ging es nicht so sehr um Liebe, sondern um Besitz. 1477 gab Erzherzog Maximillian von Österreich, Hals über Kopf in Maria von Burgund verliebt, den ersten Auftrag HochzeitsdiamantringDies löste damals den Trend aus, Diamanten als Teil des Antragsverfahrens zu verwenden, und schuf eine Tradition, der wir bis heute folgen.

Die meisten Frauen schmücken sich heute lieber mit einem Rundschnitt teure Eheringe die an ihren Fingern elegant aussehen und sie in einer Menschenmenge hervorheben. Ein kleiner und nüchtern aussehender Diamant kann einen Unterschied machen und Ihre Persönlichkeit stärken. Es sind nicht nur Frauen, sondern auch Männer, die es vorziehen, Diamantschmuck zu tragen, der mit ihrer Einstellung fabelhaft aussieht.

In letzter Zeit haben sich Diamantringe mit einem Hauch von Weißgold als Stilaussage unter Männern entwickelt, darunter Prominente, Politiker und Sportler. Die Reinheit und das Funkeln eines Diamanten sind mittlerweile zu Symbolen für die Tiefe des Engagements eines Mannes für die Frau geworden, die er in praktisch allen Ecken der Welt liebt.



Source by Rony Sneijder